romanherzogpreis

Drei Berliner Initiativen – drei Mal herausragendes soziales Engagement

Am 12. Dezember 2017 hat das Kuratorium der Stiftung Brandenburger Tor – Die Kulturstiftung der Berliner Sparkasse im Max Liebermann Haus den ersten Roman Herzog Preisträger gekürt.
Über 20.000 Euro Preisgeld kann sich die Initiative S27 Kunst und Bildung freuen. Sie entwickelt experimentelle Projekte, die die Initiativkraft von jungen Menschen stärken und eine demokratische und freiheitliche Grundeinstellung fördern. Ihr Leitspruch: Die Welt, in der wir leben, ist gemacht und kann gestaltet werden.
Mit einem Preisgeld von je 5.000 Euro wurden die Heinz und Heide Dürr Stiftung sowie Aufbruch Neukölln e.V. für ihr Engagement in Berlin ausgezeichnet.

Originalbeitrag