Wie schaffen wir das?

Im Herbst 2015, als viele Menschen aus Krisengebieten Zuflucht in Europa suchten, rief die Bundeskanzlerin das Motto aus: "Wir schaffen das!". Und dahinter standen zig Millionen Menschen.

Stand: 29.01.2018 |Bildnachweis

 
 sen snap

 

 

Ihre Empathie beherrschte die Atmosphäre im Land. Anfang 2018 scheinen wir vor einem Scherbenhaufen aus Desillusionierung, Skepsis, Hetze, Rassismus und Nationalismus zu stehen. Was ist aus der Auffassung von Menschlichkeit, Moral und Hilfsbereitschaft geworden? Warum sind Respekt vor der Würde des Menschen und Empathie nicht mehr "angesagt"?

 

buch nichtstun ist keine loesung puzzle 104"Wir müssen miteinander mehr kommunizieren, ins Gespräch kommen. Das ist das, was wir brauchen. Wir haben genug geschrieben, wir haben mehr als genug geredet - überall in den Massenmedien, in den Talkshows, aber wir haben zu wenig gehandelt."

Kazim Erdogan

 

Kazim Erdogan ist Psychologe, Soziologe und rastloser Streetworker in Berlin. In dem Buch "Kazim, wie schaffen wir das?" zeigt er, was Deutschland dringend braucht. Die Philosophin Hilal Sezgin setzt sich unter dem Titel "Nichtstun ist keine Lösung!" mit der Frage nach der politischen Verantwortung des Einzelnen in unserer Gesellschaft auseinander.

 

buch nichtstun ist keine loesung puzzle2"Ich habe dieses Buch geschrieben, um andere Leute, aber auch ein bisschen mich selber zu ermutigen, weil wir einen starken Anti-Gutmensch-Schimpfdiskurs haben ... Man traut sich schon gar nicht mehr gesellschaftliche Visionen zu äußern, immer hat man ganz viele Gegenstimmen im  Kopf ... Ich will dazu ermutigen, dass wir uns das trauen, und dass wir uns Verbündete suchen, mit denen wir das zusammen tun können."

Hilal Sezgin

 

 

Buchtipps

Hilal Sezgin
"Nichtstun ist keine Lösung"
Dumont Verlag

Sonja Hartwig
"Kazım, wie schaffen wir das?"
DVA Verlag

Autorin des Filmbeitrags: Birgit Eckelt

 

Originalbeitrag